LEBEN, ERLEBEN UND LERNEN

FERIEN IN HAUS ARILD

Eine unserer Feriengruppen verbringt die Osterferien in Dänemark und hat uns diese tollen Bilder geschickt.

Eine weitere Gruppe befindet sich derzeit in Köln, eine dritte Gruppe hat sich in das kalte Norwegen getraut.

Wir wünschen Euch allen noch ganz viel Spaß!

Die Osterferienv dauern noch bis zum 15. April; in dieser Zeit ist auch der Betrieb in der Verwaltung eingeschränkt. Ab dem 16.04. sind wir wieder für Sie da.

 

 


BIENEN FÜR HAUS ARILD

Die Bienenhaltung hat in Haus Arild durchaus Tradition. Doch seit knapp fünf Jahren gibt es keine Honigbienen mehr auf dem Gelände von Haus Arild. Das soll sich jetzt ändern. Die Kästen sind schon da, die Bienen folgen (hoffentlich) bald.Dann legt unser Gärtner Sascha Köster los.

In Kürze werden wir an dieser Stelle eine Fotostrecke veröffentlichen. Spenden für die Bienenhaltung sind natürlich sehr willkommen.


UNSERE VERANDA WIRD NACH RUND 60 JAHREN SANIERT

Sie ist Konferenzraum, Speisesaal, Veranstaltungsort und manchmal auch Unterrichtsraum: Die Veranda unseres Haupthauses, die vermutlich Mitte der 50er Jahre angebaut wurde. Doch sie ist in die Jahre gekommen: einfach verglaste Fenster, eine notdürftige Dämmung, abgenutzte Verschalungen.

Nun nutzen die Handwerker die Osterferienpause in Haus Arild, um den Anbau so richtig auf Vordermann zu bringen. Die neuen Fenster und Fensterbänke sind bereits eingebaut, die Decke ist in Arbeit, und in den nächsten Wochen folgen neue Lampen und die Feinarbeiten.

Schon jetzt kann man ahnen: es wird ein wunderschöner Raum!


Brrr... ganz schön mutig: Anbaden in Haus Arild

Die Badesaison 2018 ist eröffnet..jedenfalls nach Meinung der jungen Menschen, die sich hier fast schon todesmutig in die Ostseefluten stürzen.

Nachahmung ist unbedingt empfohlen! Aber nur in Begleitung!


DANKE AN ALLE HELFERINNEN UND HELFER!

Am 20. Februar wurde ein  Schüler bei und vermisst. Es war bitterkalt, die Dunkelheit brach herein, und wir mussten das Schlimmste befürchten.

Danke an all die Feuerwehrleute, Polizisten, die Leute von der DLRG-Hundestaffel und die zahlreichen freiwilligen Helfer/innen, dass Tom am Ende frierend, aber wohlbehalten gefunden wurde.

Es ist gut zu wissen, dass so viele tolle Menschen mit Engagement dabei sind, wenn es drauf ankommt!