LEBEN, ERLEBEN UND LERNEN

MIT TIEREN DIE SINNESWAHRNEHMUNG SCHULEN

 

Bei der tiergestützten Pädagogik setzen wir zur Förderung von Kindern und Jugendlichen Pferde, Hunde, Nager und Greifvögel ein. Das vorrangige Ziel ist es dabei, mit Hilfe des Tieres eine Umgebung zu schaffen, in der sich Körper, Geist und Seele optimal entwickeln können. Durch die Bewegung und die gleichzeitige intensive Schulung der zwölf Sinne (nach der anthroposophischen Sinneslehre) verfeinern sich die Wahrnehmungen, was sich positiv auf die sozialen und persönlichen Kompetenzen auswirkt. Außerdem fördert die tiergestützte Pädagogik die Motorik, das Lernvermögen und das Selbstvertrauen.

In der Schule hilft uns die tiergestützte Pädagogik dabei, den Kindern Fachkenntnisse zu Tier und Natur sowie deren Schutz vermitteln. Ein erfreulicher Nebeneffekt ist, dass die Arbeit mit den Tieren auch die Sozialkompetenz verbessert und somit den Klassenzusammenhalt stärkt. Zurzeit arbeiten wir mit unserem Labradoodle Sjaella, den Meerschweinchen Cappuccino und Espresso, den Reittherapie-Pferden Sari und Ladyn, dem Wüstenbussard (Harris Hawk) Anjouli sowie weiteren Greifvögeln der Horus-Falknerei.

Ein Video, das zum Thema passt...

Dieses Video geht derzeit in sozialen Netzwerken herum wie ein Lauffeuer und wird auch bei YouTube sehr häufig angesehen.

Wir wollten es den Besuchern dieser Seite nicht vorenthalten.

Da es inzwischen mehrere Varianten den Videos gibt, war es uns nicht möglich, den ursprünglichen Verfasser herauszufinden.